„D“ wie „Deutsch“, „s“ wie „singen“


(Quelle: youtube / Bosse: Weit weg)
Lernt ihr nun schon eine Weile Deutsch und habt auch Interesse an deutscher Musik und deutschen Künstlern? – Dann habe ich hier wieder einen kleinen Tipp für euch. Der tauchte zwar schon vor längerer Zeit bei Twitter verlinkt auf, doch nun ist das komplette Video dazu auch bei youtube zu sehen. Als ich es entdeckte, war ich sogar noch in Zanakawa und träumte vom #Heimatheimweg. Insgesamt ist es ein schönes Album mit tollen Texten, die alle Songwriter-Qualitäten aufweisen. Oft in Metaphern ausgedrückt, doch nichtsdestotrotz schön. Wenn ihr nach dem Text eines Liedes sucht, gebt in eurer Suchmaschine (google, yahoo, bing etc.) einfach nur den Namen des Künstlers, den Titel des Songs und das englische Wort „lyrics“ ein. Es bedeutet (Lied-)Text auf Deutsch, allerdings erhöht sich so meist automatisch die Trefferchance bei der Suche im Internet. Doch aufgepasst: Oft haben nur Fans, nicht die Künstler selbst, die Texte geschrieben. In den meisten Fällen stecken einige Fehler in der Rechtschreibung und oft auch in der Zeichensetzung. Davon solltet ihr euch aber nicht irritieren lassen. Sucht die Fehler, korrigiert sie allein oder mit Freunden. Wenn ihr nicht mehr weiter wisst, fragt eure Lehrer. Diese werden sich freuen, euch helfen zu können. – Es zuerst selbst zu probieren ist aber eine Herausforderung, oder nicht? Wie cool ist es außerdem, seinem Lehrer einmal moderne deutsche Musik vorzustellen, die man versteht und vielleicht sogar schon mitsingen kann!
Viel Spaß beim Sehen und Hören.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s