„T“ wie „Test“, „a“ wie „ausprobieren“


Da habe ich doch wieder eine neue Möglichkeit gefunden, mit der deutschen Sprache zu spielen und dies direkt in den Blog einzubauen. Vielleicht hat es schon jemand von euch bemerkt? – Es geht um das Thema „Infinitivkonstruktion mit zu“. Um euch diese Grammatik zu erklären, möchte ich hier nicht viel schreiben.

Twitter habe ich früher im Unterricht mit euch sehr oft genutzt, um euch aktuell über Deutschland zu informieren. Wofür habe ich es noch benutzt? – Um euer Interesse an Deutschland zu wecken, um ein besseres Netzwerk innerhalb der Klasse zu organisieren und euch zu motivieren. Einhundertundvierzig Zeichen lesen, übersetzen, verstehen und vielleicht selbst auch eine kurze Nachricht schreiben: Ist doch gar nicht so schwierig, oder?

Es ist auch nicht schwierig, eine Umfrage hier in wordpress zu integrieren. Ich bin neugierig, was für Ergebnisse sich zeigen werden. Seht euch diesen ersten Test für Umfragen im Blog einmal an, um es auszuprobieren!

Waren es zufällig 140 Schritte vom Fahrstuhl zum Büro?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s