„A“ wie „Aufgang“, „s“ wie „satirisch“

Schön, dass sie gestern nun doch nicht untergegangen ist, diese Welt. Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie die Medienlandschaft mit letzter Personalkraft noch versucht hätte, den Weltuntergang als Live-Reportage zu präsentieren.

Radio, Zeitungen und Fernsehsendungen zufolge wurde gestern nicht nur in Mittelamerika, der Heimat der Maya, sondern auch in vielen Teilen Europas auf den Untergang der Welt gewartet. Es wurde getanzt, in Frankreich wurden Außerirdische erwartet, und natürlich hatte man auch Angst vor dem Weltuntergang. Oft wurde diese Angst in den Medien satirisch verarbeitet. Sendungen versuchten größtenteils, die Geschehnisse ins Lächerliche zu ziehen. Ähnlich war es auch 1999 / 2000, als die Angst vor dem neuen Jahrtausend (Millennium) durch die Medien geisterte. Auch hier ging es thematisch um Zeitrechnung und Kalender. Erinnert ihr euch daran?

Mir haben die Nachrichten um den Weltuntergang keine Angst gemacht. Eher im Gegenteil, denn ich habe mich an eine fantastische tschechische Fernsehserie aus meiner Kindheit erinnert. Viele Kindersendungen aus Tschechien regten die Fantasie der Kinder in den Achtzigerjahren an. Den Namen des Drehbuchautors Ota Hofman solltet ihr euch merken, denn er hat viele dieser Geschichten ins Fernsehen gebracht und Kindern fabelhafte Geschichten präsentiert. Eine bekannte Figur war ein Mann namens Pan Tau, der immer einen eleganten Anzug mit einer weißen Nelke im Knopfloch trug, eine Melone auf dem Kopf und einen Schirm dabei hatte. Pan Tau konnte zaubern, sprach nie und konnte nur von den Kindern, nicht von den Erwachsenen gesehen werden. Ohne Computer und generierte Spezialeffekte, wurden seine Zaubertricks mit einfachen Mitteln (Stop-Motion-Technik) gefilmt. So konnte Pan Tau sich verkleinern und den Kindern viele Tricks zeigen. Viele der tschechischen Fernsehserien hatten Märchen, Fantasy und Science-Fiction als Grundlage. Alles Themen, die kinderfreundlich präsentiert wurden und viele Figuren mit interessanten Geschichten zeigten. Immer wartete man gespannt auf die nächste Folge seiner Lieblingsserie, die erst eine Woche später kam.
Doch es ist nicht nur die Fernsehserie Pan Tau, an die ich mich erinnert habe. Meine Kindheitserinnerung dreht sich um die Serie „Die Besucher“, die eine Science-Fiction-Serie ist. Begebt euch mit mir auf eine tolle Zeitreise, denn dies ist auch Thema dieser Serie.

(Quelle: youtube: Die Besucher 01 – Im Jahre 2484)
| Hinweis: An dieser Stelle hätte mediales Kulturgut zu sehen sein können. |

So, dann setzte ich mir eben schnell die Haare auf und gehe noch einmal auf den Weihnachtsmarkt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s